1000 Jahre Frieden

Olivenbaum

(botanisch: Olea europaea ssp. europaea)

Warum die Olive ein Baum des Friedens ist

Mein Herz schlägt wild – ich bin berührt, begeistert, fassungslos! Es ist als ob mich die Augen hunderter, uralter, mystischer Wesen wie gebannt anblicken. Meine Partnerin fordert mich auf innezuhalten und ich setze mich zum Fuße einer dieser mächtigen, knorrigen Stämme. Sofort durchfließt mich tiefe Ruhe und meine Gedanken weichen einer friedlichen, inneren Stille. So muß sich 1000 Jahre Frieden anfühlen.

über 1000-jähriger Olivenbaum bei Lun auf Pag (Kroatien)

1000-jähriger Olivenbaum bei Lun

Wir befinden uns im Nationalpark `Lunjski maslinici` – den Olivenbäumen von Lun – einem kleinen Örtchen an der Nordspitze der kroatischen Insel Pag. Von den geschätzten 80.000 Olivenbäumen heben sich hier 1.500 Exemplare durch ihr Alter von über 1000 Jahren(!) besonders hervor! Ihre knorrigen, malerischen Stämme sind von solcher Schönheit, dass wir meinen fast in jedem Baum irgendwelche Gesichter zu sehen – so wesenhaft erscheinen uns diese „Alten Weisen“.

In diesem uralten „Heiligen Hain“ ist für mich der Pflanzengeist der Olive so intensiv wie kaum sonst spürbar. Ich bin durchströmt von Ruhe, Gelassenheit und Harmonie. Ich setze mich zu einem dieser Baum-Weisen und lausche seinem Raunen…..

 

Würde das Pflanzenwesen durch mich sprechen, was hätte es zu sagen?

„Komm zu mir und lass dich nieder, hier bei mir im Schutz der Erde. Lass dich ein auf meine Schwingung, das ist meine einzige Bedingung. Um dich zu führen in reiches Land, wo alles ist in Hülle, Fülle gleich wie Wüstensand. Das ist Wohlstand das ist Glück, das ist echter Reichtum, wenn nichts mehr da ist was dich mehr entzückt, als zu genießen was dein Wesen ist, und du Meister deines Lebens bist.

Ruh dich aus und tanke Kraft, ich tanke auf den Lebenssaft! Spürst du diese Ruhe, die von meinem Stamm in deine Glieder steigt? Spürst du diese satte Liebe, die dein Herz zu Tränen neigt?

Nur wenn du still in dir erfährst, was diese Verbundenheit verbirgt an Wert, erlebst du das, was wahrer Wohlstand ist, dieser Reichtum, den du so vermisst. Er liegt in deinem inneren nur, hier liegt die Quelle rein und pur. So bin ich da, dir diese Quelle stets zu speisen, Wohlgefühl und Schönheit schmackhaft anzupreisen. Du wirst es merken um der Kraft, die müde Beine munter macht. Du wirst es spüren im Herzen gleich, es macht dich ruhig, es mach dich reich.

Und wenn du meinst zu viel zu tragen und dich der Mut verlässt dein Leben zu wagen, dann bin ich der richtige Gefährte – dein Begleiter, Mentor – die besonders Ehrenwerte.“

Meine Begegnung mit dem Pflanzengeist

bei einem der uralten Oliven

Alfred Zenz einer der uralten Oliven

Als ich mich am späten Nachmittag aufmachte, um mit der Olive zu kommunizieren, war ich sehr erschöpft. Ich hatte an diesem Tag nur gefrühstückt und war aufgrund eines zwischenmenschlichen Konfliktes emotional ausgelaugt. Nach der Meditation mit der Olive war ich derart aufgepäppelt, das davon nichts mehr zu spüren war. Ich fühlte mich gesättigt und in meinen Kraftreserven aufgefüllt. Der Pflanzengeist der Olive zeigte mir damit sehr klar, welche Kräfte ihm innewohnen.

Wie die Olive auf Deinen Geist und Deine Seele wirkt

  • Sie schafft inneren Frieden

Einer der am deutlichst zu spürenden Qualitäten der Olive ist der innere Friede, den sie vermittelt. Vor allem schafft sie eine starke Verbindung zur Erde und bringt Dich sehr stark ins Gefühl. Innere Unruhe wird zu Gelassenheit. Der Verstand wird ruhig und es kehrt eine gewisse innere Stille ein, ein innerer Friede.

Dieser innere Friede, oft in Form von innerer Klarheit, Ruhe und Ausgeglichenheit, verleiht Dir die nötige Geduld auch schwierige Aufgaben zu lösen und in Weisheit und Achtsamkeit voranzuschreiten.

  • Sie schenkt Dir inneren Reichtum

Die Olive ist nicht nur im Außen ein Symbol für Wohlstand und (materiellen) Reichtum – sie speist auch Dein „seelisches Füllhorn“. Indem sie Dir Kraft gibt, dich nährt und sättigt, stellt sich leicht so etwas wie ein „Wohlstandsgefühl“ ein. Alleine der bewusste Aufenthalt unter einem Olivenbaum bringt Dich mit Deiner inneren Fülle in Kontakt. Und plötzlich ertappst Du Dich dabei wie Du dabei bist zu genießen – die Sonne auf Deiner Haut, die Entspannung in Deinem Körper, das leckere Essen, das schon auf Dich wartet…

Übrigens: Noch lange Zeit – bis in unsere Zeitrechnung – war das Olivenöl Ausdruck von Reichtum und Wohlstand. Man führte Gäste in den Ölkeller, um ihnen den Reichtum vorzuweisen.

1000-jährige Olivenbäume bei Lun auf der Insel Pag (Kroatien)

1000-jähriger Olivenbaum bei Lun

  • Sie füllt Deine Kraftreserven auf

Die Olive ist eine richtige Tankstelle! Sie erfrischt, verleiht Ausdauer und macht müde Beine wieder wach. Bei ihr kann man rasten und Kraft schöpfen! So ist sie eine wunderbare Begleiterin für müde Wanderer aber auch für ausgebrannte Menschen, die sich zu sehr im Alltagsstress erschöpfen und den Kontakt zur Erde verloren haben. Wenn Du Gefahr läufst im Burn-Out zu enden, wird Dir die Olive hier heilsame Unterstützung leisten.

Wie Du mit ihrer Kraft am besten in Kontakt kommst

  • in der bewussten Begegnung (Meditation)

Gerade im Urlaub in mediterranen Gefilden gibt es zahlreiche Gelegenheiten bei einem Olivenbaum innezuhalten und sich von seinem Frieden durchströmen zu lassen.

  • Als Speise- und Pflegeöl

    Hochqualitatives, kalt gepresstes Olivenöl ist eines der wertvollsten Speiseöle und lässt sich auch wunderbar für die Körperpflege verwenden.

  • Als Bachblüte Olive

    bei den 1000-jährigen Olivenbäumen bei Lun auf der Insel Pag (Kroatien)

    Diana Grabowski bei einer „Alten Weisen“

Bei körperlicher, seelischer und geistiger Überanstrengung

  • Als Tee, Aufguss, Auszug etc.

Mit den Blättern lässt sich ein Tee zubereiten (1-2 Teelöffel pro Tasse). Ölauszüge lassen sich mit allem möglichen Heilkräutern herstellen. Die gepflückten Kräuter in ein Glas geben, mit Olivenöl aufgießen und für ein paar Tage in die Sonne stellen.

  • in der Verwendung ihres Holzes

Ihre Kraft bekommst Du auch über ihr wunderschön gemasertes und äußerst hartes Holz vermittelt. Stühlen aus Olivenholz wird nachgesagt, dass man sich darauf besonders gut ausruhen und erholen kann.

„Vergessenes Wissen“ – was sie für unsere Vorfahren bedeutete

Als Baum des Friedens hat der seit tausenden von Jahren kultivierte Olivenbaum seinen festen Platz in der biblischen Erzählung von Noah und seiner Arche: „Als Noah die Tauben zum zweiten Mal freiließ, kam eine mit einem Olivenzweig in ihrem Schnabel zurück. Da wusste Noah, dass die Regenfluten nachgelassen hatten und das Land wieder auftauchen würde. Gott hat Frieden mit den Menschen gemacht.“ So ist die Olive jener Baum, der die Gottes Nähe und Gottes Weisheit in sich birgt.

Die Olive lieferte auch das Öl für die Salbung der Könige und Priester und für die „letzte Ölung“ der Toten. „Christos“ ist das griechische Wort für „der Gesalbte“, der die Seelen vom Getrenntsein in den wahren Frieden des Einsseins mit Gott führen wird.

In der Antike war das Öl von herausragender Bedeutung. Der Stadtstaat Athen verdankte dem Olivenbaum den Großteil seines Reichtums und verehrte ihn entsprechend. Da die Olive in ihrer Symbolik sexuell neutral ist, bringt sie „jungfräuliches“ Öl hervor. Dies ist die Qualität, die es für Tempel und Paläste geeignet erschienen ließ.

In der arabischen, griechischen und römischen Medizin galt die Olive und deren Öl als ein bedeutendes Heilmittel. Das Öl fand vielerlei Anwendung, unter anderem bei Gallenbeschwerden, Verstopfung, Rheuma und Gicht.

Was Du über die Olivenfrüchte wissen solltest

Die Olive ist roh wegen ihrer Bitterkeit nicht genießbar. Deshalb werden sie in Salzlake eingelegt, die ihr die Bitterstoffe entzieht.
Im Handel bekommt man grüne und schwarze Oliven. Dabei sind die Echten Schwarzen Oliven die ausgereiften! Sie sind 3x so teuer wie grüne und benötigen kaum Gewürze oder aromatisierte Laken. Genauso preiswert wie grüne sind mit Eisengluconat schwarzgefärbte Oliven – typisch immer ohne Stein. Sie werden wie die grünen unreif geerntet.

 Wo sie wächst

Du findest die Olive weit verbreitet im östlichen Mittelmeerraum (Spanien, Griechenland, Kroatien, Italien etc.). Bei uns gedeiht die Olive aufgrund ihrer Frostempfindlichkeit nicht.

1000-jährige Olivenbäume bei Lun auf der Insel Pag (Kroatien)

1000-jährige Olivenbäume bei Lun auf der Insel Pag (Kroatien)

Der Baum des Friedens

Es ist Abend im Olivenhain von Lun auf der kroatischen Insel Pag. Unzählige von diesen tausende Jahre alten Olivenbäumen durften wir bewundern. Erschöpft vor lauter Herumlaufen und Fotografieren lehne ich mich zum Abschluss an den Stamm eines dieser Altersgiganten und nehme noch einmal die Olivenenergie ganz bewusst wahr. Noch einmal lausche ich dem Flüstern dieser uralten Wesen…..

„Innehalten, Stille, jenseits vom Lärm Eurer Gedanken – da liegt der Frieden, den ihr so sehr sucht – er ist bereits da, genießt ihn. Und wenn ihr Hilfe braucht, dann helfen wir Euch innezuhalten, still zu werden, Euren Herzschlag zu fühlen, empfindsam zu sein, vertrauen in das Leben zu gewinnen….für alle Zeit.“

So ist die Olive ein Baum des Friedens und der Harmonie, der Zuversicht und Hoffnung – und das seit Jahrtausenden!

Was wäre, würden wir Menschen uns dazu entscheiden diese Qualitäten zu verinnerlichen und zu leben? – Es wäre wie 1000 Jahre Frieden –

Wenn Du Dich dazu inspiriert fühlst etwas zu teilen, dann freue ich mich auf Deinen geschätzten Kommentar!

Herzliche Grüße,

Alfred Zenz Jun. – Der Seelengärtner