Die Natur als Coach, Teil 1 – Wenn Wunder ganz natürlich geschehen

„Wunder sind natürlich, wenn sie nicht eintreten ist etwas schief gelaufen.“
(Aus `Ein Kurs in Wundern`)

Dieser Artikel ist ALLEN Teilnehmern meiner Natur- und Wahrnehmungsseminare gewidmet, im Speziellen dem letzten 4tages-Retreat in Kärnten, das besonders bewegend war. Danke an Euch alle! Ohne Euer Vertrauen, Eure Bereitschaft und Hingabe könnten solche Felder voll Liebe, Herzlichkeit und tiefer Berührtheit nicht entstehen!

Und es ist eine Dankes-Ode an Mutter Erde – die uns trägt, schützt, nährt und liebt – bedingungslos. Für mich ist sie die unmittelbarste Verbindung zu Gott – zu der Kraft, die aller Schöpfung zugrunde liegt. DANKE!
____________________

Es ist ca. 06:20h und die ersten Sonnenstrahlen erfüllen bereits den erhabenen Platz. Wir stehen an einem Berggrat auf einem Kraftplatz und laden uns mit der Energie des „Erdenfeuers“ auf. Es ist ein sehr starker Ort mit unterschiedlich hoch schwingenden Punkten. Ich führe eine Teilnehmerin nach vorne zum stärksten Punkt – es ist meine Frau Diana. Da sie ursprünglich als Assistentin mit dabei ist, entbinde ich sie für diesen Moment aus ihrer Rolle: „Du bist jetzt Teilnehmerin und darfst dich ganz auf die Kraft einlassen.“ Und als ob das ein `Zauberspruch` gewesen ist, startet das einen beeindruckenden Prozess. Nach diesem Erlebnis ist Diana nicht mehr die Gleiche….

Natur ist das was wirkt

Bäume als Kraftspender und Wegbegleiter

Wie wichtig die Natur für die körperliche Gesundheit ist, weiß man heutzutage dank zahlreicher Studien. (Darüber habe ich in meinem Artikel geschrieben: Bäume als Heiler)

Natur macht aber so viel mehr, als nur Deinen Körper dabei zu unterstützen gesund zu bleiben und gut zu funktionieren.
Sie hilft Dir in unglaublicher Direktheit, Kraft und Intensität bei Deinen geistig-seelischen Entwicklungsprozessen, wenn Du nur bereit bist Dich auf dieses „Feld Natur“, einzulassen.

Was eine gelungene Beratungs/Heil/Therapiesitzung ausmacht

„Das Geheimnis der Medizin besteht darin, den Patienten abzulenken, während die Natur sich selber hilft.“
(Voltaire, franz. Philosoph und Schriftsteller 1694 – 1778)

Was glaubst Du hat bei einer klassischen Therapiesitzung den größten Einfluss auf den Veränderungsprozess des Klienten? Ohne lange nachzudenken, sagen die meisten: „Natürlich die Technik bzw. Methode.“

Um herauszufinden, ob das wirklich so ist, hat man dazu ca. 400 (!) verschiedene Beratungs- und Hilfsmodelle untersucht und gelangte zu dem Schluss, dass sie sich in ihren Wirkungen nur äußerst geringfügig unterscheiden – eine Überraschung für viele! Den umfassenden Forschungen zufolge verhält es sich wie folgt:

Geschätzte Anteile am Therapieergebnis

ca. 15% (!) – bestimmte Strategien, Techniken und Methoden

ca. 30% – die Qualität der Beziehung BeraterIn – KlientIn

ca. 15% – positive Erwartung und Zuversicht des Klienten selbst

ca. 40% (!) – das persönliche wie natürliche Umfeld des Klienten mit all seinen Interaktionen und Wirkfaktoren

Geschätzte Anteile am Therapieergebnis (Lambert & Barley, 2002, Norcross, J.C. (2002) Psychotherapy relationships that work. New York: Oxford.)

Für die Naturtherapie sowie für alle Berufe, die in irgendeiner Weise mit Mensch und Natur arbeiten, bedeutet das, dass die natürliche Umgebung – der Wald, der Garten, die Landschaft etc. sowie die zwischenmenschlichen Interaktionen innerhalb einer Gruppe – einen extrem wichtigen Einfluss auf das Geschehen haben, wenn nicht sogar die wesentlichsten Faktoren sind!

Transformierendes Feuer – Die „Drachen“ der Erde

Genau das darf ich nämlich staunend bei meinen Natur-Veranstaltungen immer wieder beobachten – wenn Menschen sich ganz bewusst für dieses Feld öffnen und dadurch unglaubliche Veränderungsprozesse durch und mit der Natur ausgelöst werden.

Teilnehmerstimme vom Naturseminar: „Zur Natur Erwachen in Südkärnten“

„Das vergangene Wochenende war für mich so intensiv bewegend und hat mich berührt auf eine Art und Weise wie ich es nie für möglich gehalten habe. Dass man sich in so kurze Zeit so verbunden mit andere, und auch wieder mit der Natur fühlen kann, hätte ich für ein Gerücht gehalten, hätte ich es nicht selber erlebt.“
 
Astrid, Graz

Kraftort in Südkärnten am Fuße der Karawanken

Die Wahl des Ortes

Ich suche für meine Naturseminare gerne richtige Kraft-Orte aus. Also Plätze in natürlicher Umgebung, wo das Feld Natur mit seinen Energiequalitäten besonders stark vertreten ist.

Was einen Kraftort ausmacht

Ein Kraftort besticht durch seine besondere Lage oder Ausrichtung, ist oft eingebettet in wunderschöne Landschaftsformationen und reich an besonderen kraftspendenden Elementen. Dies können uralte, schöne Bäume, mystische Steinformationen oder bezaubernde Wasserfälle sein. Meist geht dies in Kombination mit den unsichtbaren, geomantischen Phänomenen der Erde wie z.B. Wasseradern, Verwerfungen, Erdmagnetfelder oder Feuerlinien.

Feuerlinien – Die „Drachen“ der Erde

Feuerlinien sind Kraftlinien im Erdreich (ähnlich einer Wasserader) deren Energie extrem vitalisierend und belebend wirkt und die dem Element Feuer zugeordnet ist. Da sie sich meist wie ein feuriges Energieband durch die Landschaft schlängelt, sagt man dazu auch „Drachenlinie“. Vermutlich waren diese Erdkräfte die „Drachen“, die unsere keltisch-germanischen Vorfahren „sehen“ und wahrnehmen konnten.

Wie Du die Kraft der Erde für Dein „Seelenheil“ nutzt

An einem Kraftort in der Natur gibt es für Dich unzählige Möglichkeiten mit Kräften, Wesen und Energien in Kontakt zu treten. Genauer gesagt geschieht dies ohnehin von selbst, ohne Dein Zutun. Vor allem, wenn Du gerade durch einen persönlichen Prozess gehst, können Dir bestimmte Plätze und Energien unterschiedlich dabei behilflich sein. Und eines ist sicher: Deine Intuition führt Dich genau an die Stelle, die Du für Dein persönliches Wachstum gerade am nötigsten brauchst!

Kraftorte in der Natur

So können z.B. Wasseradern je nachdem ob links- oder rechtsdrehend eher beruhigend oder belebend wirken. Linksdrehend können sie regelrechte Entlade-Stationen sein um z.B. Altes loszulassen und innere Anspannung zu reduzieren.

In Verbindung mit Baum-Energien kann das dann schon mal recht intensiv und überraschend sein, was da so in Bewegung kommt 🙂

Eine Geschichte, die sich beim letzten Naturseminar ereignete, illustriert das sehr gut.

Claudia, die Phönix aus der Asche

Ich machte mit den Teilnehmern u.a. eine Übung, wo sie sich mit der Energie der Esche aufladen sollten, um dann zielstrebig zu einem „Kraftpunkt“ in der Umgebung zu gehen. Die Hohe Esche steht für Sonnenfeuer, Zielstrebigkeit und Antriebskraft.

Als jeder ausgeschwärmt ist, gehe ich so von Platz zu Platz um zu sehen, wie es jeden geht, bis ich zu Claudia komme, die sich einen Platz auf einer sehr starken, linksdrehenden Wasserader ausgesucht hat.

Ich kam dort an und sie stand dort halb nackt, völlig losgelöst und war völlig bleich, weiß, sogar ihre Haare schienen grau zu sein und ihre Nasenspitze war blau. „Oh Gott!“ dachte ich, „was ist da nur passiert!!?? Kreislaufkollaps, ausgesaugt, Notfall….?!?“. Entschieden sagte ich: „Claudia, du musst sofort zu einem Platz, der dich wieder richtig aufladet! sofort!“

Claudia entgegnete mit einem entspannten Lächeln: „Ach, mir geht es gut hier. Ich möchte noch ein bißchen länger bleiben.“ Und sie drehte sich wieder um. Am Boden vor ihr war ein großer Aschenhaufen, den ich vorher nicht sehen konnte. Und darin begann sie weiter drinnen zu wühlen und sich mit Asche zu bedecken.

„Gott sei Dank!“ Mir fiel ein Stein vom Herzen! Dann war das alles nur Asche mit der sie sich wonnevoll einrieb. Für sie war das eine Art Reinigung, die ihr zusammen mit der „Entlade-Station“ dabei half, sich von alten Energien zu entledigen. Und es geschah in solcher Intensität, Hingabe und Leidenschaft, dass es einfach nur ein Geschenk war bei diesem „Wunder“ mit dabei sein zu dürfen – Danke!

Teilnehmerstimme von Claudia „Zur Natur Erwachen in Südkärnten“:

„…Wie „die Phönix aus der Asche und mit dem Seidelbast als Pflanzengeist und der Eschenenergie habe ich mich auf den Weg zurück gemacht. Ich kann nur sagen: „Es wirkt“!!!!

Nähern der Esche mit offenen Herzen still
voller Vertrauen und weiß was ich will

Klarheit, Ziel und Männlichkeit empfängt mich
Weiblichkeit und Sinnlichkeit spiegelt sich

Zulassen auf allen Ebenen
sich voll uns ganz begegnen

Reinigung von Körper und Geist
mit der Asche die Sinne bereist

Bin ich bereit für alles Neue im Hier
und dafür Danke ich der Natur und Dir! Lieber Alfred! DANKE!!!

Alles liebe, Claudia (die Phönix aus der Asche :-)“

Was für diese Tage in Kärnten so bewegend machte, war ganz sicher das Zusammenspiel all dieser Energien in all ihrer Vielfalt, Lebendigkeit und Wesenserscheinung und wie jeder einzelne mit ihnen auf seine Art und Weise in Kontakt ging.

Für mich war aber mit Abstand eines der intensivsten Ereignisse die Kraft des „Drachenfeuers“, das wir alle gemeinsam erleben durften. Diese Feuerkraft der Erde war so stark, dass alles in Bewegung kam und sich transformierte. Hier blieb kein Stein mehr auf dem anderen.

Zusammensitzen am Lagerfeuer – singen, tanzen, trommeln, Geschichten erzählen

Zurück am Berg auf dem Rücken des „Drachens“

….So beobachte ich aus einiger Entfernung, wie sich Diana krümmt, stöhnt und breitbeinig immer wieder in die Knie geht. Irgendwann stößt sie einen heftigen und schmerzerfüllten Schrei aus, der in den Weiten der Bergwälder verhallt. Sie sackt schließlich schluchzend zu Boden. Einen Impuls folgend gehe ich zu ihr nach vorne und umarme sie – es war der richtige Impuls und wir umarmen uns innig. Zusammen verweilen wir an diesem Punkt für eine scheinbare Ewigkeit.

Nachher erzählte sie mir, dass es so war, als ob sie ein Kind geboren hätte – ein „Drachenbaby“, wie sie es liebevoll nannte, und das sofort wieder von der Erde aufgenommen wurde. Ihr kamen die Worte:

„Aus Licht geboren
in Dunkelheit verflossen
schenkst Du Leben
und lässt es ziehen in den Tod.
Gebähren bricht Licht und
Dunkel wird erweckt.“

Diana verlor durch eine Krebserkrankung vor 15 Jahren die Fähigkeit, Kinder zu bekommen. Diese „Drachenenergie“ half ihr dabei, diesen Schmerz zu verarbeiten und zu verwandeln.

Sie geht jetzt mit einer anderen Stärke und Selbstsicherheit durch das Leben. Es ist als ob sie einmal gestorben und in ihrer weiblichen Urkraft neu auferstanden ist. Die Pflanzenwelt ist ihr jetzt so nah wie nie zuvor. Und so wie es aussieht wird sie bald die Heilkraft der Kräuter in Form von Naturkosmetik-Workshops und Duft-Coachings in die Welt bringen. (Duft-Coachings: Du kreierst Dein eigenes Pflanzenparfüm, das Dich bei Deinen inneren Prozessen unterstützt und begleitet)

Die Kraft die aller Schöpfung zugrunde liegt

„Die Natur mit ihren Geschöpfen ist die einzig wahre Religion, die Rückverbindung zu Gott.“ (Bettina Maria Troll)

Unter anderem war es dieses Schauspiel an dem besagten Berggrat, was bei vielen Teilnehmern ihre eigenen Prozesse löste bzw. intensivierte und maßgeblich zu diesem Wunder beitrug, das in diesen 4 Tagen bei so vielen geschehen durfte.

Und es war nichts, was ich als Trainer planen, vorhersehen oder gar kontrollieren hätte können. Es war einfach ein Feld von unglaublichem Vertrauen da, in dem das Leben sich entfalten konnte.

Lange Zeit dachte ich, dass ich als Seminarleiter mit meinen Formaten, Anleitungen und Fragen den bedeutenden Teil beitragen würde.
Doch die Teilnehmer zeigten mir wie unglaublich bedeutender das natürliche Feld ist – die Bäume, die Kraftplätze, die Naturwesen sowie die zwischenmenschlichen Begegnungen untereinander. Sie sind die eigentlichen Trainer, Heiler und Coaches. Und dazu zählt ein mächtiges Erdmagnetfeld genauso wie die Amsel am Baum oder der Tautropfen am Grashalm.

Das Wort `Heilen` bedeutet `wieder ganz machen`. Und ich glaube, nichts kann uns so sehr dabei helfen wieder „ganz“ zu werden, wie die Natur in all ihrer Schönheit, Lebendigkeit und Wesenserscheinung!

Indem Du Dich ganz bewusst mit der Natur verbindest, richtest Du Dich auf die Kraft aus, die aller Schöpfung zugrunde liegt!

Bewusstes Verbinden mit Naturenergien

Ich möchte den Artikel mit dem Auszug eines Feedbacks einer Teilnehmerin vom letzten Naturseminar schließen:

„Was passiert, wenn Menschen unterstützt von den Energien eines magischen Ortes einander wirklich als ihre ureigensten Wesenheiten begegnen?
Was passiert, wenn es dann plötzlich keinen Unterschied macht, wenn mal Prozesse stattfinden oder sich ein Ego meldet, weil es ohnehin gesehen wird und eben auch seinen Platz und seinen Sinn hat?
Was passiert wenn all dies in unfassbarer, unendlicher Herzenwärme und Liebe aufgefangen wird?
Was passiert, wenn Drachenfeuer alles in dir verbrennt, was nicht im ursprünglichsten Sinne du SELBST bist?
Was passiert mit unserer Welt wenn das Denken von „dein“ und „mein“ sich in „sein“ verwandelt?

Gestern früh tanzte ich mit meiner Tochter durch die Küche. Plötzlich blieb sie stehen schaute mich aus riesigen Augen lächelnd an und fragte: „Mama – bist du ein Drache?“ und ich konnte nur antworten „Ja! Ich bin ein Drache!“ Und wenn du mich nun fragst wie spät es ist, kann ich endlich aus tiefstem Herzen antworten: „JETZT.“

Jasmine, Graz Umgebung

In tiefer Dankbarkeit und Wertschätzung,

Alfred Zenz Jun. – Der Seelengärtner

PS:
Weitere wunderschöne Teilnehmer-Feedbacks findest du HIER

PPS:
Das nächste Naturseminar dieser Art findet Anfang September im mystisch-kraftvollen Waldviertel statt: „Zur Natur Erwachen im Waldviertel“ Info & Anmeldung HIER

PPPS:
Die Natur als Coach Teil 2 – Warum die Natur so wirksam für Dein Seelenheil ist: Im zweiten Teil erfährst Du WARUM das Natur-Feld so heilsam auf Dein geistig-seelisches Befinden wirkt.