„Düfte haben mehr als eine Ähnlichkeit mit der Liebe, und manche Leute glauben sogar, die Liebe sei selbst nur ein Duft.“ (Alfred de Musset)

Es ist Mai und überall blüht es in Hülle und Fülle. Für die Natur ist es eine schier ekstatische Zeit, die ganz im Zeichen von Sexualität und Fruchtbarkeit steht. Nichts vermag mehr die in uns schlummernde Sinnlichkeit und Erotik zum Leben erwecken als die Natur in ihrer unendlichen Blütenvielfalt. Und einer ihrer stärksten Boten hierzu sind Pflanzendüfte mit all ihren millionenfachen Nuancen. Kaum etwas anderes geht so unmittelbar und direkt in unser Körper-Geist-System wie der Duft einer Rose oder der zarte Hauch einer Jasmineblüte. Und die Düfte ganz bestimmter Pflanzen wirken dabei sogar ganz außerordentlich auf unser Lustzentrum.

In diesem Gastartikel von Diana Zenz, wirst du in die Welt der aphrodisierenden Pflanzendüfte, Liebesmittel und Liebeselixiere entführt. Ein Wissen, das tausende von Jahre alt ist und jetzt zu neuem Leben erwacht!

Viel (sinnliche) Freude beim Lesen und Ausprobieren!

Aphrodisierende Ätherische Öle – Wie sie wirken, was sie können

aphrodiseirende pflanzenduefte

Das Riechen ist unser ältester Sinn

Der Geruchssinn ist der Sinn mit dem stärksten Bezug zu unseren Emotionen. Wir können mit den Düften Momente der Romantik schaffen und unsere Sinne beleben. Düfte, auch die, deren Wirkung aphrodisierend ist, wirken auf das limbische System. Diese Region im Gehirn, ist verantwortlich für die Verarbeitung von Emotionen, Ausschüttung von Endorphinen (Glückshormonen) und steuert unter anderem das Triebverhalten der Menschen. Aphrodisierende Düfte erwecken Deine Leidenschaft und lösen eine natürliche sexuelle Erregung aus.

Natürliche Düfte reduzieren Stress und erheben den Geist, öffnen ihn für das wirklich Wichtige im Leben. Die reinen, hochschwingende ätherische Öle können Dich bei der Sensibilisierung Deiner Sinne unterstützen, da sie mit Deiner Körperintelligenz in Resonanz gehen. Sie können Dich an die besonders leidenschaftlichen Momente Deines Lebens erinnern und die Gefühle wieder zum Leben erwecken, achtsame, leidenschaftliche und tief berührende Momente erschaffen und die Beziehungen wieder stabilisieren. Die  innere Flamme der Leidenschaft“ kann wieder entfacht und das Feuer möglicherweise eingeschlafener Sexualität wieder erwachen.

In den aktuellen Zeiten der Corona Krise entsteht zwangsläufig wieder mehr Nähe, wir verbringen wieder mehr Zeit mit unserem Partner oder mit uns selbst. Da können wir mit aphrodisierenden ätherischen Ölen die Luft wieder zum Knistern bringen, ein Gefühl von Geborgenheit schaffen und verführerische Romantik einladen.

Die Düfte helfen, dass Du Dich  geborgen und ganz  wohl in Deinem Körper fühlen kannst. Das Gedankenkarussel kann mal abschalten und es fällt Dir leichter, Dich ganz auf den Partner einzulassen, dich zu öffnen, hinzugeben und verwöhnen zu lassen.

Einsatz der Liebesdüfte in der Geschichte

Schon unsere Vorfahren vor tausenden von Jahren, machten sich Düfte aller Art zu Eigen.

Bei den Ägyptern standen Massageanwendungen und Bäder mit wohltuenden, ätherischen Ölen an der Tagesordnung. Die alten Römer und Griechen räucherten getrocknete Blüten und Kräuterteile zu diversen Zwecken. Sei es, um schlechte Gerüche oder Krankheiten zu vertreiben, angenehme Schwingungen im Raum zu verbreiten oder eben auch um die Libido zu fördern.

Nicht umsonst kommt das Wort Aphrodisiakum“ von Aphrodite, der griechischen Göttin der Liebe, Schönheit und Begierde. Aphrodite (Aphrodisiakum) gemäß der griechischen Mythologie, die Göttin der Liebe (der fleischlichen, lustvollen Liebe nicht der idealisierten Liebe), der Schönheit und der Begierde. Als Aphrodite, die aus dem Schaum geborene, aus den Fluten des Meeres stieg, war sie nackt und verführerisch. Sie besaß ein wunderbares Mittel, einen Zaubergürtel: Drin waren all die Zauber enthalten, drin war Liebe und Liebesverlangen, wie es schon oft verständigen Männern die Sinne berückt hat.“ Der Zaubergürtel sollte Liebe wecken, wo keine vorhanden war, Liebesbegehren entfachen und erotische Abenteuer einleiten. Wer diesen Gürtel nicht hat, versucht diese Wirkung eben mit aphrodisierenden ätherischen Ölen (aus Miriam Wiegele Zauberpflanzen“).

Roemer Liebesduefte

Die Römer setzten großzügig Aphrodisiaka ein

Das Aphrodisiakum Schwarzer Pfeffer“ beispielsweise wurde bei den Römern verwendet um den Männern Kraft und Vitalität auf dem Schlachtfeld und im Schlafzimmer zu geben. Bei ihren Baderitualen, die oft Vorbereitung einer Nacht voller Sinnenfreuden waren, vermischten Sklaven Pfefferessenz mit den Ölen, die sie für die Salbung ihrer Herren benutzen. Die Römer haben sich auch der sexuell anregenden Qualitäten des Ingwer“ bedient, indem sie Ingwer einem warmen Wein zugaben (außerdem Zimt, Rhabarber und Vanille). Ein altes türkisches Rezept rät Paare, Ingwer und Honig miteinander zu vermischen und nachts als Absud zu trinken, um die Leidenschaft zu entflammen und die Fruchtbarkeit zu steigern

Ätherische Öle mit aphrodisierender Wirkung

Einige ätherische Öle, welche grundsätzlich eine aphrodisierende oder entspannende Wirkung aufweisen, wobei man immer die Geruchsvorlieben beider Partner, also sowohl vom Mann als auch der Frau, berücksichtigen muss:

Basilikum, Bergamotte, Fenchel, Weihrauch, Rosengeranie, Grapefruit, Ingwer, Jasmin, Kardamon, Kamille, Koriander, Limette, Mandarine, Melisse, Myrre, Nelke, Patchouli, Pfefferminze, Rose, Sandelholz, Schwarzer Pfeffer, Spearmint, Mandarine, Vetiver, Weißtanne, Ylang Ylang, Zimt, Zitrone und Zypresse.

Rose – die Königin der Liebe (Rosa damascena)

Die Rose – Blume der Verführung

Die Rose ist das Symbol der Liebesgöttin Venus. Sie ist der der Duft, der Emotionen steigert und dabei hilft, über eine vergangene Liebe hinweg zu kommen, indem er schmerzliche Gefühle lindert. Der Duft der Rose hat eine natürliche Verbindung zum Herzen. Die Rose öffnet das Herz für zärtliche Gefühle und wird auch die Blume der Verführung genannt. Der Klassiker unter den begehrten Verführungsdüften soll Geborgenheit vermitteln, Lust anregen und „weiblich“ verlocken.

Kleopatra hat ihre erste Liebesnacht mit Markus Antonius auf einem Teppich von Rosenblättern verbracht und wenn sie sich auf einem seiner Boote getroffen haben, wurden die Segel mit Rosenwasser beduftet.

Jasmin – Hingabe  (Jasminium officinalis)

Jasmin

Jasmin – der Duft der Hingabe

Jasmin ist ein berauschender, exotischer Duft. Er wirkt auf Männer und Frauen gleichermaßen anziehend.

Jasmin hat eine uralte Geschichte als Aphrodisiakum und Liebespflanze, wurde schon immer für Zaubertränke und Zaubersprüche benutzt. Sie ist ein duftendes Symbol der Liebe, verspricht tiefe und dauerhafte Gefühle. In Indien wird Jasmin bei Hochzeiten zusammen mit anderen Blumen zu einem Kranz für die Braut geflochten.

Der sinnliche Charakter des Jamsinöls bringt einer sexuellen Beziehung Kraft und Wärme und stärkt das Vertrauen. Das Jasminöl steigert unsere Fantasie, lässt uns unsere Gefühle äußern und zugeben. Man kann sich anderen Menschen gegenüber leichter öffnen, dadurch wird die Bereitschaft zur Hingabe, auch während der körperlichen Liebe, erhöht.

Bei vielen zwischenmenschlichen Beziehungskrisen ist Jasmin ein großer und magischer Helfer. Denn er fördert das Vertrauen in den Partner und auch die Hingabe, die nur durch uns selbst erwachsen kann. Aber auch das Vertrauen in uns selbst und unsere Fähigkeiten kann Jasmin stärken. Und dadurch wird auch unsere Sinnlichkeit und unser Charisma zum Ausdruck gebracht. So können wir uns fallen lassen, hingeben und genießen und Verführer und Verführte gleichzeitig sein.

Jasmin vor dem Fortgehen oder einer wichtigen Verabredung  (zur Stärkung des Selbstbewusstseins und gibt Kraft für unbekannte Situationen)

Muskatellersalbei – Wilde, zügellose Hemmungslosigkeit (Salvia sclarea)

Muskatellersalbei

Muskatellersalbei vermittelt wilde Hemmungslosigkeit

Muskatellersalbei wirkt euphorisch“ und hat ein starkes, trockenes und nussiges Aroma, das einen leichten Rauschzustand hervorrufen kann. Das ätherische Öl des Muskatellersalbeis verstärkt die Wirkung von Alkohol und ist imstande, einer Liebesnacht einen Hauch wilder und zügelloser Hemmungslosigkeit zu geben. Es duftet wie eine Frau, die gerade ihren Eisprung hat. Es ist ein sehr sinnliches Öl, welches sowohl aphrodisierende als auch entspannende und beruhigende Wirkung hat und Hemmungen abbaut. Es ist ein besonders nützliche Öl, um die Libido zu steigern, wenn einer oder beide Partner unter Stress stehen. Es steigert die Sinnlichkeit einer Körpermassage beim Vorspiel.

Vorsicht: nicht in Verbindung mit Alkohol oder in größeren Dosen verwenden (Übelkeit), nicht in der Schwangerschaft und nicht bei starken Menstruationsblutungen

Parfüm, Bade- oder Massageöl oder Duftlampe

Du kannst die sinnlichen ätherischen Öle als Parfüm (Spray oder Roll-On) mit Trägerölen oder Alkohol verwenden oder pur in die Duftlampe oder in den Diffuser (Ultraschallvernebler) geben. Eine wundervolle Anwendung ist auch das sinnliche Körperöl, welches Du gleich für eine genussvolle Partnermassage verwenden kannst.

 

Sinnliche Rezepte zum Selbst Ausprobieren

Das romantische Bad
2 Tropfen Jasmin

4 Tropfen Lavendel

1 Tropfen Muskatellersalbei

2 EL neutrales Badesalz

Rosenparfum (Ölparfüm)

4 Tropfen Rosenöl

12 Tropfen Sandelholzöl

2 Tropfen Geranien

2 Tropfen Rosenholz-Öl (oder Ho-Holz Öl)

auf 10 ml Jojoba

Romantik im Diffuser
4 Tropfen Wilde Orange

3 Tropfen Muskatellersalbei

2 Tropfen Ylang Ylang

2 Tropfen Patchouli

Romantisches Massage
12 Tropfen Orange

4 Tropfen Rose

6 Tropfen Jasmin

6 Tropfen Sandelholz

4 Tropfen Ylang Ylang

30 ml geruchsneutrales Öl

Aromatherapie für die Seele

 

Das Buch – Aromatherapie für die Seele

Detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitungen zur Herstellung von Naturparfüm und weitere Rezepte findest Du in meinem kürzlich erschienen Buch: Aromatherapie für die Seele – mit natürlichen Düften das eigene Selbst entfalten.“

Ich möchte Dich ermutigen, Deine eigenen sinnlichen Mischungen zu erstellen. Probiere aus, was Dir gefällt, genieße die Wirkung der Düfte: ganz spielerisch, ohne Druck. So wie es Dir Freude bereitet!

Schreib mir gern in den Kommentaren was Deine Erfahrungen mit natürlichen Ätherischen Ölen sind und wie Du sie für mehr Sinnlichkeit und Genuss in Deinem Leben einsetzt. Ich freue mich darauf!

Alles Liebe, Diana

 

Über die Autorin

Diana Zenz, geboren 1973, unterstützt als Dipl-Aromapraktikerin und Seelenduft-Coach Menschen auf dem Weg zu sich selbst. Im Jahre 2013 ist sie der Liebe wegen von Köln nach Grambach zum Seelengärtner Alfred Zenz gezogen und wurde von seiner Liebe zu den Pflanzen inspiriert. Gemeinsam geben beide Wild- und Heilkräuterseminare. Diana hat ihre Liebe zu den natürlichen Pflanzendüften entdeckt und zu ihrer Passion gemacht. In Seelenduft-Workshops und individuellen Seelenduft-Coachings lehrt sie die seelische Wirkung der Aromatherapie und kreiert gemeinsam mit ihren Klientinnen individuelle Seelendüfte. Mehr zu Diana und ihrer Arbeit auf www.seelenduft.at

 

Der Seelenduft-Shop

 

Wenn Du Dir die Liebesdüfte nicht selbst herstellen möchtest. Zu den von Diana kreierten Liebesdüften Exotische Liebe, Harmonie, Hingabe, Leidenschaft, Liebesnacht, Seelentröster, Unwiderstehlich Weiblich und Unwiderstehlich Männlich geht es hier.

 

 

 

 

 

Die nächsten Veranstaltungen

Do. 04. bis So. 07. Juni 2020: „Zum Natur-Medium erwachen“.Weitere Infos gibt es HIER!

Sa, den 13. Juni: Liebesdüfte und Liebeselixiere“. Weitere Infos gibt es HIER!

Mo, 15. Juni: „Pflanzengeister zu Johanni“. Weitere Infos gibt es HIER!

Di, 16. Juni: „Heilkräuter zu Johanni“. Weitere Infos gibt es HIER!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.