„Bäume sind Heiligtümer. Wer mit ihnen zu sprechen, ihnen zuzuhören weiß, der erfährt die Wahrheit. Sie predigen nicht Lehren und Rezepte, sie predigen, um das Einzelne unbekümmert, das Urgesetz des Lebens.“ (Hermann Hesse)

Es ist ein mystisch-nebliger Novembertag, wie er im Buche steht und wir nähern uns der 1000jährigen Eiche von Bierbaum, einem kleinen Ort im Südosten Österreichs. Zuvor tat es meine Stimmung noch dem Wetter gleich und war tief getrübt. Doch mit jedem Schritt, den wir auf diesen Baum zugingen, begann mein Herz schneller und kräftiger zu schlagen. Meine Augen weiteten sich, der innere Nebel wich den warmen Strahlen einer aufgehenden Sonne. „Was für ein Baum!“, dachte ich bei mir. Als ich ihre tiefe, rissige Borke das erste Mal berührte durchfuhr mich sanfte, aber kraftvolle Energie, die sich wie ein elektrischer Impuls in meinem ganzen Körper verteilte.

Nach dieser Begegnung mit diesem 1000jährigen Kraftpaket fühlte ich mich extrem aufgeladen und sprühte nur so von heller Begeisterung und Lebensfreude. Mein Trübsinn, mit dem ich hier angekommen war, schien wie weggeblasen zu sein. In mir begann sich eine tiefe Dankbarkeit auszubreiten. Eine Dankbarkeit darüber am Leben zu sein und als Teil eines großen Ganzen untrennbar mit der Natur und all ihren Geschöpfen in einer unglaublich nährenden Verbindung zu stehen, die mir vor allem eines ermöglicht: geistiges und seelisches Wachstum.

Warum Bäume als Seelenbegleiter und Kraftspender für uns heute wichtiger sind als je zuvor

Bäume haben die Fähigkeit Erde und Himmel miteinander zu verbinden. Und wenn man sich ganz bewusst auf einen Baum einlässt, vermag er diese Verbindung auch in uns Menschen wieder herzustellen, so dass wir uns wieder als einen lebendigen Teil der Natur erfahren können. Und wenn das geschieht, geschieht Heilung, wobei das Wort „Heilung“ übersetzt nichts anderes bedeutet als „Ganz-Werden“.

Baummedizin ist daher eine ganzheitliche Medizin – und sie ist tausende von Jahren alt.

Bäume für die Seele

1000jährige Eiche von Bierbaum

Die Blüten, Blätter, Rinde, Früchte und Nadeln eines Baumes waren in früheren Zeiten von immenser Bedeutung, um körperliche Gebrechen und Krankheiten zu heilen. Verarbeitet zu Salben, Tinkturen oder Tees waren sie einst die wichtigsten und zugleich einzig verfügbaren Arzneimittel unserer Vorfahren. Von dem alten Wissen über die Heilkraft der Natur können wir natürlich auch heute noch profitieren. Doch im Laufe der Zeit hat sich einiges verändert.

Als Menschen, die in hoch entwickelten Industrienationen leben, müssen wir heute nicht mehr gegen Krankheiten kämpfen, die durch zugig-feuchte Stuben, unzureichende Hygiene oder Nahrungsmangel verursacht werden. In einer Zeit, in der die moderne Medizin wahre Wunder vollbringen kann, hat Gesundheit einen anderen Stellenwert bekommen. Die Krankheitsdämonen unserer Zeit heißen Stress, Überlastung, Depression und Burn-Out und welche Namen sie sonst noch alles tragen. Überfüllte Nervenkliniken und das rasant steigende Angebot an psychologischen Therapien und Behandlungsformen zeigen, dass wir heute vor allem seelische Unterstützung brauchen.

Wonach sich das menschliche Herz letztendlich sehnt ist „Seelenheil“. Wir alle suchen nach unserer Wahrheit, nach dem, was wir Liebe, Friede, Eins-Sein oder All-Verbundenheit nennen. Es ist das, was uns letztendlich unsere Kraft und Vitalität zurückbringt, uns innere Gelassenheit, Selbstliebe und damit weiterführend auch körperliche Gesundheit schenkt.

Die bedeutendste Kraftquelle hierfür befindet sich dabei direkt vor unserer Nase – Die Natur mit einer ihren wichtigsten Vertreter – den Bäumen.

Bäume als Heiler – Der unerforschte Teil des Wesens Baum

Bäume tragen einen wesentlichen Anteil zu unserer seelischen Gesundheit bei. Das weiß man bereits seit den 80er Jahren, wo der Gesundheitswissenschaftler Roger Ulrich in einer Krankenhaus-Studie den Beweis lieferte, dass alleine der Blick auf einen Baum heilen kann! (Mehr darüber im Buch)

Warum alleine der Anblick eines Baumes einen derartigen Anstieg der Selbstheilungskräfte auslöst, wird die Forschung wohl noch viele, weitere Jahre, wenn nicht Jahrzehnte beschäftigen. Was aber für mich, und ich bin davon überzeugt, für jeden Baumliebhaber mit einem offenem Geist, ebenso klar ist: Bäume berühren unser Herz auf eine ganz besondere Art und Weise und verbinden uns damit mit der höchsten uns zur Verfügung stehenden Kraftquelle – unserer Spiritualität. Es mag der wissenschaftlich am wenigsten erforschte Bereich sein, doch ist es für mich genau das, warum Heilung eigentlich geschieht, wenn wir mit einem Baum in Kontakt treten.

Das wußten auch unsere heilkundigen Vorfahren – die Druiden, Kräuterfrauen und Pflanzenheilkundigen – so bin ich überzeugt. Sie wußten mit Bäumen zu kommunizieren um von ihnen Rat, Botschaft und Heilung zu erhalten. Die Wälder waren für sie anbetungswürdige Orte, Grüne Kathedralen von zeitloser, lebendiger Schönheit. Ein längst Vergessenes Wissen – das heute wieder zum Leben erweckt wird.

Ein Buch entsteht – Vergessenes Wissen erwacht zu neuem Leben

Die grünen Kathedralen der Baumschule

Als jemand, der inmitten eines Baumschul- und Gartengestaltungsbetriebes aufgewachsen ist, war ich seit jeher mit Natur, Pflanzen & Bäumen vertraut. Mein Vater war ein

Rot-Buche, Plitvice, Kroatien

passionierter Gärtner und Pflanzenliebhaber wie man es sich nur vorstellen kann und brachte mir sehr früh die Pflanzenwelt in all ihrer Schönheit und Lebendigkeit näher. Wenn es am Sonntag manchmal hieß, wir sollten in die Kirche gehen, beteuerte mein Vater gerne: „Ich bleibe hier bei meinen Pflanzen und den Bäumen. Das ist meine Kirche, das sind meine Kathedralen. Hier bekomme ich alles was ich brauche.“

Sehr früh lernte ich also Bäume als Wesen anzusehen, von denen man Kraft und Heilung erfahren kann. Mit ihnen zu kommunizieren war für mich so normal wie mit einem Menschen eine nonverbalen Austausch zu pflegen – es gibt keine Worte und dennoch weiß man ganz genau um was es geht. Die Wälder waren für mich daher bereits Grüne Kathedralen, noch bevor ich überhaupt irgendetwas von Druiden wußte.

Ein Buch über den Geist unserer Bäume

In meiner Zeit als Garten- und Landschaftsgestalter pflegte ich mit den auf dem Gartengrundstück befindlichen Bäumen gerne Kontakt, um mehr über den Garten selbst zu erfahren. Vor allem ältere Exemplare entpuppten sich dann oft als Kraftplätze, die, wenn sie erst einmal gewürdigt und integriert waren, dem gestalteten Garten noch mehr Ausstrahlung, Kraft und Energie verliehen.

In meiner neuen Berufung als Seelengärtner begann ich dann die Fähigkeit der Baum-Kommunikation weiterzugeben. Ich brachte Menschen in den bewussten Kontakt mit dem Geist der Bäume, damit sie die heilsamen Kräfte am eigenen Leib erfahren konnten. Mein Wissen über die innewohnenden Energien einzelner Baumarten schöpfte ich dabei anfangs noch aus Büchern, merkte aber schnell, dass nicht alles mit meiner eigenen Wahrnehmung übereinstimmt. Vor allem vermisste ich Baum-Literatur, welche nicht nur Mythologie und Brauchtum von Birke, Eiche & Co beschreibt, sondern vor allem ihre charakteristische, feinstoffliche Eigenschwingung, die sie uns Menschen vermitteln.

So fasste ich den Beschluss selbst darüber ein Buch zu schreiben – ein Buch über den Geist der Bäume und ihre heilsame Wirkung auf unser geistig-seelisches Befinden.

Seitdem sind nahezu 5 Jahre vergangen, in denen ich mit den Bäumen meditierte, kommunizierte und meine Wahrnehmungen aufschrieb um daraus ein Buch werden zu lassen – seit 04. Juni 2019 ist es Wirklichkeit und trägt den Namen: „Vater Eiche, Mutter Linde – Bäume als Seelenbegleiter, Kraftspender und Verbündete“

Das Buch „Vater Eiche, Mutter Linde“ – die heilsamen Energien von 18 heimischen Bäumen

In diesem Buch schildere ich meine eigenen, persönlichen Wahrnehmungen, die ich im Laufe der Jahre machen durfte und durch viele Teilnehmer meiner Workshops, Wahrnehmungstrainings und Naturseminare bestätigt bekam.

So stelle ich 18 bedeutende, heimische Bäume vor, welche Kräfte ihnen innewohnen, und wie sie uns diese auf heilsame Art und Weise vermitteln. Liebevoll gestaltete Baumporträts zeigen, was Birke, Buche & Co auf seelischer wie körperlicher Ebene für dich tun können, und helfen, in jeder Lebenslage den richtigen Baum als Kraftspender und Seelenbegleiter zu finden.

Und ja, um eine Frage gleich vorzubeugen:
Natürlich hätten noch viele weitere Bäumen Eingang in das Buch finden können. Denn ich bin überzeugt, dass jeder Baum sein ganz eigenes Geschenk für uns bereithält. Nur würde es den Rahmen dieses Buches gänzlich sprengen, alle wichtigen Bäume und Sträucher aufzuführen. Daher habe ich vorwiegend Baumarten ausgewählt, die leicht und häufig anzutreffen sind und einen hohen Bekanntheitsgrad haben.

Jeder Baum hat dabei seinen eigenen Charakter, sein eigenes ihm innewohnendes Wesen, das ihn auszeichnet. So wie jeder Mensch einen eigenen Typus hat, wirkt auch jeder Baum auf seine eigene Art und Weise. (Genaueres dazu im Buch). Auszüge von dem Porträt eines Baumes habe ich bereits als Artikel veröffentlicht: „Die Vogel-Kirsche – Die Dame des Waldes“

Die Reise zu deinem Baumverbündeten

Wenn du für eine zeitlang aus dem Gedankenrad des Alltags aussteigen möchtest um in die mystisch-magische Welt des Wesens Baum einzutauchen, so ist dem Buch eine Meditations-CD beigelegt. Mit Hilfe der dort aufgesprochenen Trance, führe ich dich in einen Zustand der Entspannung, der es dir ermöglicht, in unmittelbare Berührung mit dem Geist deines Baumverbündeten zu kommen. Seine Kraft wirkt dabei als eine Art Wegweiser und Beschützer, der auf heilsame Art und Weise mit deinem Unterbewusstsein kommuniziert. Es ist übrigens die gleiche Trance, die ich bei meinen Pflanzengeisterworkshops spreche – jetzt gibt es sie auch auf CD!

In Liebe zur Natur und den Bäumen

Was ich mit diesem Buche vor allem bezwecke ist meine Liebe zur Natur und den Bäumen mit dir als Leser oder Leserin zu teilen. Und wenn es für dich stimmig ist und dich berührt, so vermagst du dadurch vielleicht einen völlig neuen Zugang zu der Welt der Bäume bekommen.

Eines kann ich dir jetzt schon versprechen: Wenn das geschieht, wird sich dir das Reich der Natur, der Pflanzen und Bäume in einer Schönheit, Magie und Farbenpracht offenbaren, von dem zu zuvor nicht zu träumen wagtest! Du wirst sehen, wie dich die Bäume rufen und wie dir plötzlich wieder eine Kraft zuteil wird, die du vielleicht einst verloren glaubtest. Das Buch wird dir dabei helfen deinen Baum-Verbündeten zu finden – lass dich von ihm berühren und auf deinem Lebensweg begleiten!

Es ist für uns alle überlebenswichtig, die Liebe zu Mutter Natur in uns wieder zu erwecken und uns daran zu erinnern, dass Bäume so viel mehr sind als nur Holzlieferanten, Gestaltungsobjekte oder Sauerstoffproduzenten. Sie sind vor allem eines: Gefährten und Verbündete, die uns Seelenheil schenken.

Viel Freude beim Lesen!

herzlichst,

Alfred Zenz Jun.

P.S.

Das Buch „Vater Eiche, Mutter Linde – Bäume als Seelenbegleiter, Kraftspender und Verbündete“ ist in allen größeren Buchhandlungen erhältlich.

Du kannst das Buch beispielsweise über folgende Adressen beziehen:

5 Kommentare
  1. Barbara sagte:

    Lieber Alfred,
    herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung deines Projekts! Ich weiß wieviel Arbeit und Recherche in einem Buch steckt! Und das Thema ist so bereichernd und wichtig – danke, dass du uns alle daran teilhaben lässt!
    Ich wünsche dir viel Erfolg mit diesem Buch und hoffe, es werden noch zahlreiche folgen! Alles Liebe 🙂

    Antworten
  2. Irmgard Wiener sagte:

    Hallo lieber Alfred,
    herzlichen Glückwunsch zu Deinem Buch. Ein wahres Meisterwerk und großartiges Geschenk an die Menschheit und an Deine Freunde die Bäume. Durch Dich und dieses Buch wird das Bewusstsein der Menschheit erweitert und die heilsame Energie der Baumwesen erhält wieder Zugang in die Herzen der Menschen. Die Dankbarkeit der Bäume und von Deinen Lesern soll Dich mit ganz viel Lebensfreude, Begeisterung und Kraft beschenken, damit noch viele so wunderbare Werke aus Deiner Feder entspringen.
    Ganz liebe Grüße
    Irmgard

    Antworten
    • Alfred Zenz sagte:

      Liebe Irmgard,

      Deine Worte sind mir wahrlich eine Inspiration wie Motivation dieses Buch auch nicht das letzte gewesen zu sein 🙂 Es berührt mich sehr zu hören, dass das Buch seinen Zweck erfüllt – den Menschen die Bäume als Wesen näherzubringen welche unsere Herzen auf ganz besondere Art und Weise berühren. Danke für dieses wunderschöne Feedback Irmgard!

      mit den herzlichsten Grüßen,

      Alfred

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.