Kennst du das? Du spazierst durch einen wunderschönen Wald und plötzlich meinst du in dem Baum da vorne ganz deutlich ein Gesicht zu erkennen. Pareidolie, so wird das Phänomen bezeichnet, wonach man in allerlei Dingen Gesichter bis hin zu vertrauten Gestalten und Wesen zu sehen vermag. Pareidolien finden sich bevorzugt an kraftvollen Orten wie in alten Schloßparks oder mystischen Wäldern. Im 3. Teil dieser VIDEO-Serie findest du eine Auswahl solcher wundersamer Erscheinungen. Viel Freude beim Anschauen und Gestalten erkennen!

Die Fichte galt bei den Kelten und Germanen als bedeutsamer Lebens- und Schutzbaum. Dem Volksglauben nach bewohnte der „Geist oder König des Waldes“ die älteste Fichte des Waldes. Bei ihm fanden die Menschen Nahrung und Schutz. Die Fichte ist ein Baum des Nordens. Im Medizinrad, das sich mitunter an den Elementen und Himmelsrichtungen orientiert, steht der Norden ua. für Disziplin, Verantwortung, Klarheit und Ausrichtung. Alles Qualitäten, die uns die Fichte als Baumverbündete zu vermitteln vermag.

Ein eingefleischter Bärlauchsammler erkennt den Bärlauch so eindeutig wie Eierschwammerl (Pfifferlinge) oder Steinpilze. Für einen blutigen Anfänger kann der Bärlauch aber sehr wohl, vor allem im jungen Blattstadium, mit dem giftigen Aronstab verwechselt werden. Dieser wächst nämlich am gleichen Standort wie der Bärlauch. Wie der Aronstab eigentlich aussieht, weshalb er die sicherlich faszinierendste Blüte des Waldes trägt und wie du Aronstabblätter sicher und eindeutig von denen des Bärlauchs unterscheidest – all das erfährst du im folgenden VIDEO

Blog Beiträge
Portfolio
Seiten

Verfügbare Seiten

Kategorien

Archive nach Betreff:

Monatlich